eine Person klammert sich mit verängstigtem Blick an ein Plattencover. Im Hintergrund sind drei weitere Personen zu sehen. eine Person klammert sich mit verängstigtem Blick an ein Plattencover. Im Hintergrund sind drei weitere Personen zu sehen.

Yuri hat sich im 24/7-Solarium seiner Eltern eingeschlossen. Die sind in die Sonne Floridas ausgewandert und lassen den veränderungsscheuen Sohn zurück. Yuris Freund Paco muss derweil schon wieder mit einer unerklärlichen Blutkrankheit ins Spital und die beiden Schwestern Inna und Ziska, die plötzlich auftauchen, machen die Sache auch nicht einfacher. Sie behaupten, hier gelebt zu haben – und dann vertrieben worden zu sein. Sie fühlen sich am wohlsten, wenn die Sonne nicht zu sehen ist, was daran liegen mag, dass sie als DJs unterwegs sind. Aber auch BITE MARRY KILL ist nicht nur ein Spiel für die beiden. Und bald merkt Yuri, dass manche mehr Durst haben, als andere.

Nach der Vorstellung findet «nachgefragt»* statt.

Spieler:innen: Ellen Walther, Gökdeniz Yildirim, Janis Urosevic, Xhenisa Demiri
Regie: Suna Gürler
Text: Lucien Haug
Ausstattung: Johanna Bajohr
Musik: Gil Schneider
Dramaturgie: Uwe Heinrich
Technik: Claudio Bagno, Pina Schläpfer Assistenz: Rosa-Lin Meessen

Gedanken aus der Programmgruppe

Erstmal geht es einfach um Vampire. Aber auch um Liebe, Queerness, alternative Beziehungsformen, Erbe, Schuld, Aneignung und Migrationserfahrungen. In zugänglicher Mundart und mit viel Spielwitz wird das verhandelt, ohne Ernsthaftigkeit einzubüssen. Die Inszenierung schafft es, unter dem künstlerischen ‚Trick‘ der Vampire die Jugendlichen in verschiedenen marginalisierten Positionen anzusprechen, ohne zu erklären. Ein Theaterabend gänzlich für sie.

Du denkst, spätestens nach „Twilight“, „True blood“ und „What we do in the shadows“ wäre der letzte Blutstropfen aus dem Thema Vampire ausgesaugt? Dann belehrt dich das junge theater basel eines Besseren! Unter der Regie von Suna Gürler geben uns die vier jungen Darsteller:innen einen wagemutigen Einblick ins Leben von jungen Vampiren heute. Sie werfen sich, ausgerüstet mit den Worten des Autors Lucien Haug, lustvoll in die Materie mit all ihren Mythen und Klischees. Doch: Wie gehen die Figuren damit um, nicht zu altern? Wie können sie in der normalen Welt dazu gehören? Ist Freundschaft zu Menschen möglich? Und was, wenn gar Liebe mit ins Spiel kommt?

*«nachgefragt» ist ein Vermittlungsangebot von fanfaluca. Gleich im Anschluss an die Vorstellung kommen Spieler:innen und Publikum am Aufführungsort zusammen, um Fragen, Feedback oder Lob anzubringen. Das Format dauert nur 15 Minuten und soll den Ball ins Rollen bringen, um sich auch noch nach Abschluss der Vorstellung über das Gesehene auszutauschen.

16092023_Fanfaluca_W1_c_Diel_001_2048 16092023_Fanfaluca_W1_c_Diel_001_2048

Möchten Sie die Vorstellung mit einer Schulklasse oder einer grösseren Gruppe besuchen? Brauchen Sie Hilfe bei der Programmauswahl? Oder wünschen Sie ein Vermittlungsangebot zur Aufführung? Dann melden sie sich gerne per Mail bei uns: info@fanfaluca.ch

Bei Verwendung dieser Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Mehr Informationen

Ok