Andreas Bürgisser

Andreas Bürgisser Theater Nomaden

Seit 2018 ist Andreas wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bachelor Theaterpädagogik an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK). Zuletzt leitete er das Modul Fremde Kosmen, in dem die Studentinnen zusammen mit Angehörigen von Gefängnisinsassen einen Theaterabend erarbeitet haben. Im Kollektiv Reich und Schön macht er Projekte an und in der freien Theaterszene, im Herbst 2019 feierten Reich und Schön Premiere von «Wo diis Huus wohnt» im Theater Tuchlaube, Aarau, ein Stück über Herkunft für ein junges Publikum. Andreas leitet die Theatergruppe der Kantonsschule Wohlen. Weiter arbeitet er an den Rändern von Theaterpädagogischen Settings, so zum Beispiel 2017, als er über ein halbes Jahr mit einer Schulklasse im Kanton Thurgau im Schulhaus künstlerisch geforscht hatte: Sie suchten die Grenze, welche Nicht-Auffälliges von Auffälligem trennt. Dieses Projekt war einer von sechs Gewinnern des KOMET, ein Preis des Kulturamt Thurgau. Andreas gibt Kurse und unterrichtet auch an der PH Nordwestschweiz sowie Fribourg. Er lebt in Aarau und Leipzig.